Sonderausstellungen und Veranstaltungen

Neupräsentation des Miller-Aichholz´schen BRAMHS-Museums in Gmunden

Der Komponist  Johannes Brahms (1833-1897) hielt sich während der Sommermonate 1880 und 1882 sowie 1889-1896 in Bad Ischl auf und besuchte von dort aus sehr oft seine Wiener  Freunde, die Familie Olga und Dr. Victor von Miller zu Aichholz, in deren Villa in Gmunden.

Der Brahmsfreund und enthusiastische Brahms-Sammler Dr. Victor von Miller zu Aichholz (1845-1910) gründete nach dem Tod seines Freundes auf seinen Gmundner Besitzungen im Jahre 1900 das erste Brahms-Museum der Welt. In dem extra  dafür adaptierten Gebäude ließ Victor von Miller zu Aichholz die Wohnräume der Ischler Sommerwohnung mit den Original-Möbeln nachbauen. In weiteren Ausstellungsräumen waren u.a. zahlreiche Brahms-Porträts, Brahms-Büsten, Fotos und Gegenstände aus dem persönlichen Besitz von Johannes  Brahms zu sehen.

Die Bestände dieses Museums befinden sich seit dem Jahre 1939 im Besitz der Kammerhof Museen Gmunden.  Die interessantesten und wertvollsten Exponate  daraus werden ihm Rahmen dieser Ausstellung nach langer Zeit wieder der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

So werden Schlafzimmer- und Wohnzimmermöbel der Ischler Sommerwohnung von  Johannes Brahms besondere Highlights sein. Ergänzt werden diese durch Gegenstände aus Brahms‘ Privatbesitz sowie Portraits, Büsten, Reliefs und Denkmalentwürfe. Im Mittelpunkt steht der Bösendorfer-Flügel, den Brahms während seiner Sommeraufenthalte in Bad Ischl verwendete und den Victor von Miller zu Aichholz aus Pula im heutigen Kroatien zurückkaufte. In einem eigens eingerichteten kleinen Kino wird ein Bilderreigen von den Brahms-Besuchen in Gmunden erzählen.

Als Ergänzung zur Brahms-Ausstellung finden zahlreiche
Veranstaltungen, wie Konzerte, Vorträge u.a. statt.
Infos unter: www.k-hof.at

Vortrag und Buchpräsentation

Vortrag
„DAS KLOSTER TRAUNKIRCHEN IN DER ZEIT DER REFORMATION UND GEGENREFORMATION“

Mag. Heinz SCHIEßER

Musealverein Gmunden

MITTWOCH, 14. Juni 2017, 19.00 Uhr, K-Hof Kammerhof Museen Gmunden

Buchpräsentation

„Wir gehen zwar, aber wir kehren wieder. Gegenreformation und Geheimprotestantismus im Salzkammergut“